Wer kommt für eine Haartransplantation in Frage?

Im Prinzip kommt jeder gesunde Mann oder jede gesunde Frau für eine Haartransplantation in Frage. Es gibt jedoch einige wichtige Kriterien für die Eignung.

Androgenetische Alopezie (männliche Musterkahlheit) kann problemlos mit einer Haartransplantation behandelt werden. Da fast 95 % der männlichen Kahlheit auf androgenetische Alopezie zurückzuführen ist, kommen die meisten Männer, die unter Haarausfall leiden, für eine Haartransplantation in Frage. Andererseits ist der Haarausfall bei Frauen komplizierter als bei Männern. Bei Frauen sollten die Fälle individuell vom Chirurgen und in manchen Fällen auch vom behandelnden Arzt der Patientin analysiert werden.

 

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der Zustand des Spenderbereichs. Der Spenderbereich ist der hintere Teil unseres Kopfes, aus dem die Grafts extrahiert und in kahle Bereiche transplantiert werden. In diesem Sinne ist die Dichte und Qualität des Spenderbereichs für eine Haartransplantation entscheidend. Wenn dem Patienten die Qualität oder Dichte der Haare im Spenderbereich fehlt, kann die Eignung für eine Haartransplantation problematisch sein.

 

Auch bestimmte Krankheiten können die Eignung für eine Haartransplantation beeinträchtigen. Krankheiten wie Schilddrüsenerkrankungen, Bluthochdruck oder eine Schilddrüsenunterfunktion können sich negativ auf eine Haartransplantation auswirken. Eine Operation kann nur nach Zustimmung des behandelnden Arztes und des Haarchirurgen durchgeführt werden. Andererseits können Personen mit chronischen Krankheiten wie Leber-, Nieren- oder Herzversagen keine Haartransplantation erhalten. Außerdem kommen Patienten, die wegen einer Krebserkrankung eine Chemotherapie erhalten haben, nicht in Frage.

 

Können Diabetiker eine Haartransplantation erhalten?

Bei Diabetikern ist eine Haartransplantation komplizierter als bei anderen Krankheiten. Patienten mit Typ-1-Diabetes können keine Haartransplantation erhalten, da ihr Körper kein Insulin produzieren kann. Zuckerschwankungen während der Operation könnten das Wohlbefinden des Patienten beeinträchtigen.

 

Dagegen können Patienten mit Diabetes Typ 2 für eine Haartransplantation in Frage kommen. Allerdings sollte der aktuelle Zustand des Immunsystems des Patienten geprüft werden. Außerdem ist zu beachten, dass die Zeit nach der Operation bei Patienten mit Typ-2-Diabetes anders und länger ist als bei anderen Patienten.

 

Welches ist das geeignete Alter für eine Haartransplantation?

In der Vergangenheit wurden Haartransplantationen hauptsächlich bei älteren Männern oder Frauen durchgeführt. Heutzutage möchten jedoch auch jüngere Menschen das Problem des Haarausfalls früher angehen und nicht bis ins hohe Alter warten. Im Allgemeinen können Menschen, die älter als 25 Jahre sind, eine Haartransplantation vornehmen lassen. Andererseits ist eine Stabilisierung des Haarausfalls vor der Operation unerlässlich. Daher ist es wichtig, sich von einem erfahrenen Haarchirurgen beraten zu lassen, um die Eignung zu bestimmen.

 

Bin ich ein geeigneter Kandidat für eine Haartransplantation?

Für eine Haartransplantation kommen alle gesunden Personen über 25 Jahre in Frage, die an androgenetischer Alopezie (männliche Musterkahlheit) oder in einigen Fällen an anderen Arten von Haarausfall leiden. Im Einzelfall können jedoch auch andere Kriterien zu berücksichtigen sein. Der beste Weg, um herauszufinden, ob Sie für eine Haartransplantation in Frage kommen, ist die Beratung durch einen spezialisierten Arzt. Bei DrT Clinics bieten wir kostenlose Online-Beratungen an! Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, ob Sie für eine Haartransplantation in Frage kommen.